Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bürgerinitiative

 Rettet die Binnenheide!

 

Unsere Binnenheide ist bedroht!

Die OW1 soll gebaut werden - im Herbst sollte mit dem Fällen von vielen, bis über 200 Jahre alten Eichen in der Binnenheide bei Winnekendonk begonnen werden.

Momentan halten Klagen den Baubeginn auf, sonst würden die Bäume in diesem Jahr 2019 gefällt werden! Wie die Entscheidung des Gerichtes letztlich ausfallen wird, ist aber völlig offen.

Klimawandel, Insekten- und Artensterben haben dieses Jahr geprägt und eine weitere Naturzerstörung dieses Ausmaßes kann man kaum nachvollziehen.

Wer die Binnenheide kennt - stellen Sie sich einmal bildhaft vor, wie dort die Bagger rollen und die Kettensägen das zerstören, was nun wertvoller als je zuvor ist!

Mit dem Bau der OW1 wird unwiederbringlich ein wunderschönes Stück Heimat mit dem ursprünglichen, niederrheinischen Charme einer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft zerstört, der wertvolle Biotopverbund Issumer Fleuth mit Naturschutzgebieten, FFH- und Natura2000 - Schutzgebieten wären zerschnitten und damit wird das Artensterben vor unserer eigenen Haustür weiter verschlimmert.

Ruhe und Erholung findet man dort dann nie wieder.

 

Die jüngeren Generationen sind diejenigen, die mit dem Verlust von Heimat und Natur und vor allem mit den Folgen eines Baus der OW1 leben müssen - sie hatten keine Chance, am Planungsprozess beteiligt zu werden.

Sie verdienen ein Mitspracherecht!

Kein Klimaschutz ohne Mobilitätswende

- keine neuen Straßen auf Kosten unserer Natur!

 

Besonders besorgniserregend sind darüber hinaus die möglichen Folgen der OW1 :

-     OW1 wird als mautfreie Ost-West Transit-Trasse besonders Lastkraftverkehr anziehen und damit das Verkehrsaufkommen deutlich erhöhen  (OW1 ist als Landesstraße im Gegensatz zu Bundesstraßen mautfrei!)

-     OW1 wird Hauptzubringer für Airport Weeze – was wird aus Wemb, wenn dadurch der Flughafen-Verkehr in Zukunft durch den Ort fließt?

-     Airport Weeze könnte dann Frachtflughafen werden (Frachtflugzeuge sind besonders laut und fliegen nachts!)

-     Auskiesungen bei Wetten/ Wettener Busch

Wir fordern, folgende Maßnahmen zur Entlastung der Mitbürger und Anwohner von Winnekendonk und der Rheinstraße in Kevelaer endlich umzusetzen:

 

-Verkehrsführung des Durchgangsverkehrs, insbesondere des LKW-Verkehrs, über Abfahrt Kervenheim durch entsprechende Ausschilderung

-Sperrung von Winnekendonk und der Rheinstraße für den Schwerlastverkehr

-Ausbau bestehender Straßen, besonders der Kervenheimer Straße mit einem Kreisverkehr am Knotenpunkt zur B9

-konsequente Umsetzung weiterer, verkehrsberuhigender Maßnahmen wie: 30 km in Winnekendonk nicht nur an der Schule!

-Positive Motivation der Verkehrsteilnehmer durch Tempodisplays (Smileys, die die eigene Geschwindigkeit anzeigen!)

-Den Verkehrsfluss messendes, „intelligentes“ Ampelsystem an der Kreuzung Rheinstraße/B9

 

Die OW1 ist keine zeitgemäße, nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für die zu bewältigende Verkehrssituation! Sie wird mehr Verkehr bringen, nicht weniger. Die Planung ist völlig veraltet.

 

Wir brauchen kluge, alternative Lösungen, die die Zukunft der Mobilität mit gestalten und damit der Forderung nach Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gerecht werden.

Dabei sollen die Bedürfnisse aller von Verkehr und Verkehrsfolgen betroffenen Mitbürger, aber auch der schutzbedürftigen Natur, Beachtung finden!

 

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Sie können uns helfen - bitte unterzeichnen und teilen Sie unsere Petition

Auf Social Media teilen: